Veröffentlicht am

Der Tod, Heilige und zerteilte Touristen.

Letzens wurde ich Fanboy genannt. Das passiert mir selten.

Aber im Fall von Neil Gaiman stimmt es.  Seitdem ich die „Sandman“ Reihe gelesen habe.

Schon damals habe ich bewundert wie selbstverständlich er Götter, Dämonen und selbst abstrakte Gedanken zum sprechen bringt. Seit Hans Christian Andersen,  hat das niemand mehr so gut hinbekommen.

Beispiel gefällig?

Hier ein Lied wo er über seine Begegnung mit Johanna von Orlean singt. (Musik von seiner Frau Amanda Palmer und Ben Fold) (Video ist Fanmade)

Advertisements

Über lnmyschkin

Grummeliger Bär und Denker. Schreiber von Geschichten und Gedichten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s