Veröffentlicht am

Der Bär

Durch den Schnee

stapfend, kuschelig

aussehend, doch gefährlich,

wandert einsam

der Bär.

 

Der Wind weht

von vorne.

Kälte kommt von

allen Seiten.

Er sucht

seine Höhle.

 

Die Narbe

über seinem Auge

erzählt von

Kämpfen.

 

In seiner Höhle

legt er sich ab

um im Frühling

wieder zu essen,

zu Kämpfen

und andere Tiere

zu treffen.

Advertisements

Über lnmyschkin

Grummeliger Bär und Denker. Schreiber von Geschichten und Gedichten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s