Veröffentlicht am

Emilie

Es war das Ende des Monats, aber Tamara und Noah schafften es mit Nudeln, Ölsardinen und aus dem Supermarkt geklautem Wein ein leckeres Abendbrot herzustellen. Sie saßen auf dem Boden und langsam wirkte der Wein.Sie waren seit einem Jahr zusammen – ca. – und in ihren Augen sahen sie was sie heute Abend auch noch machen wollten. Ihre Lippen trafen sich.

Was sie nicht wussten, war die Tatsache, dass aus dem Sex der nun folgen sollte, eine Tochter entstand. Zwar hatten sie ein Kondom benutzt, aber das war wohl schadhaft gewesen. Die Tochter war nicht geplant, sie liebten sie und zogen sie gemeinsam auf.

Als Emilie sechs Jahre alt war, wohnten ihre Eltern nicht mehr zusammen. Beide hatten jemand anderes kennengelernt. Die Trennung war unspektukulär, und sehr leise. Für manche sah es so aus, als wäre es gar keine Trennung gewesen. Tamara und Noah sprachen manchmal auf eine Art, die einsame Menschen wehmütig machen konnte. Ihre Partner waren nicht eifersüchtig.

Sie wussten alle fünf, dass sowas auch anders laufen konnte. Niemand war mehr erstaunt als sie, dass es funktionierte. Aber es war nichts weniger als ein Märchen. Es regnete, es gab Streit und das Geld reichte immer noch nicht. Aber sie verhungerten nicht, und Emilie konnte mit ihnen ins Kino gehen. Auch lasen sie viel.

Manchmal gab es etwas zu feiern. Dann stellten sie Tische zusammen und kochten und aßen. Noah liebte Schokoladenkuchen. Alle unterhielten sich über Politik und lachten trotzdem. Manchmal schwieg Tamara lange. Die anderen kannten das schon.

Manchmal hatten sie Sehnsucht. Nicht immer nach den selben Dingen oder Wegen. Dann gab es Streit der offen ausgetragen wurde. (Noah war allerdings gut darin mitten im Streit wegzulaufen. Aber er kam immer wieder.) Das Leben war ruhig.

Im Herbst fuhren sie alle an die Nordsee. Eines Abends saßen Noah und Emilie am Strand und sahen der Sonne beim Untergehen zu. Emilie schwieg. Noah wusste was sie meinte.

Advertisements

Über lnmyschkin

Grummeliger Bär und Denker. Schreiber von Geschichten und Gedichten.

2 Antworten zu “Emilie

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s