Veröffentlicht am

Umarmung

Als er neben ihr lag
und den Geruch ihrer Haare
einatmete und seine Arme
umschlungen sie
hilflos und besitzergreifend.

Als er sie festhielt
nackt und bloss und
unschuldig und auch
wieder nicht und sie
wohlig knurrte im
Schlaf.

Als er sie auf den
Nacken küsste,
zart, noch immer
unbeholfen und
schüchtern,
aber bestimmt.

Als er all die tat
in dieser gewöhnlichen,
Nacht, da
genoss er still und
das war gut so.

Advertisements

Über lnmyschkin

Grummeliger Bär und Denker. Schreiber von Geschichten und Gedichten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s