Veröffentlicht am

Hyazinthen

Für die, die geliebt werden, aber es nicht wissen.

Nun sitze ich hier,
und du bist nicht da.
Die Nacht ist da draußen,
und das Leben.

Ich fühle keine Eifersucht,
nur Neid. Auf dich und
was du erlebst. Mit mir
wäre das nicht möglich.

Nein, ich weiß schon
was du sagen willst.
Und du hast recht.
Ich könnte es sein.

Ich denke dein. Immer.
Und bin doch nicht..
Nein, wirklich nicht.
Nur Neidisch.

Ja, ich gefalle mir
in der Rolle.
Vielleicht sollte ich mich
prügeln oder schreien.

Vielleicht auch nicht.
Aber eins weiß ich:
Ich sollte aufhören
Phantomschmerzen zu lieben.

Advertisements

Über lnmyschkin

Grummeliger Bär und Denker. Schreiber von Geschichten und Gedichten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s