Veröffentlicht am

Vier Wände

Vier Wände mein
ewiger Aufenthaltsort
draußen nichts als
die Sonne vielleicht und
Menschen vor denen
man sich fürchtet und ein
Wind der leider nicht da
ist um sich lebendig zu fühlen
und Dinge zu tun die
wichtig sind.
Wäre ich gerne normal?
Ich weiß es nicht.
Und mein Körper
schreit nach Dingen
die ich ihm nicht geben kann.
Mein Körper ohne
innere Sicherheit.
Das Leben kein Witz.
Sprechen ohne gehört
zu werden.
Hilfe ausschlagen.
Alles zu spät.
Wie soll ich da
ein gutes Schlusswort
finden um mich
aufzuraffen?

Advertisements

Über lnmyschkin

Grummeliger Bär und Denker. Schreiber von Geschichten und Gedichten.

3 Antworten zu “Vier Wände

  1. IchNicht

    Es ist wichtig, dass man atmet.

  2. Höhle. Rückzug. Zuweilen Starre darin… es könnte in meiner Geschichte passiert sein…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s