Veröffentlicht am

NSfW

Die Gefühle zulassen.
Begehren wen man möchte.
Von Körpern träumen ohne
schlechtes Gewissen.

Niemanden verletzen.
Niemanden bedrängen.
Niemanden einengen.
Aber wünschen.

Sich wohlfühlen.
Und Menschen wünschen
die das noch bestätigen.
Fühlen.

Von Kleidern träumen.
Sich alles eingestehen.
Sich alles erlauben.
Alles ausleben.

Aber eben auch:
Ruhig sein.
Anderen Platz lassen.
Nicht berühren.

Lassen wir uns
und die anderen
genießen. Und
verstehen.

Advertisements

Über lnmyschkin

Grummeliger Bär und Denker. Schreiber von Geschichten und Gedichten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s