Veröffentlicht am

Ruhe in der Kraft

Für einen Moment empfand er soetwas wie Stärke. Stärke nicht gegen sondern für jemanden. Alles in ihm war ruhig. Bestimmt. Ordnend. Er wusste nicht woher dieses Gefühl, diese Sicherheit kam. Sein Atem ging ruhig. Er sprach ruhig, sicher. Er wusste auf einmal was er wollte. Wie er es wollte. Von wem er es wollte. Er nickte ihr zu. Hielt sie mit Worten fest. Fing sie auf, damit sie fallen konnte. Damit sie sich zurücknehmen konnte.

Er wusste wie schnell es genau anders sein konnte. Er nickte ihr zu. Wind kam auf. Sturm mit Blitzen und Donner. Sie war stark. Er trug sie. Sie ließ sich tragen, wie sie ihn getragen hatte.
Er hatte genug Respekt für sie beide. Deswegen hörte sie auf ihn. Sie nickte. Sah ihn an.

Sie saßen lange so. Wie lange das anhalten sollte wussten sie nicht. Diese Stille. Der Respekt. Die Stärke.

Advertisements

Über lnmyschkin

Grummeliger Bär und Denker. Schreiber von Geschichten und Gedichten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s