Veröffentlicht am

Einige Tage

Manchmal, wenn du
nicht in das Zentrum
deiner Gedanken
findest.

Wenn du dein Ich
wechselst wie deine
Kleidung, voller Geschmack
aber doch unachtsam.

Wenn dir nichts bleibt
an dem du dich festhalten
kannst. Kein Ich, kein
Geschlecht, kein Zusammenhalt.

Wenn dir nur du selbst
bleibst, aber es das
einzige ist warauf du
dich nicht verlassen kannst.

Advertisements

Über lnmyschkin

Grummeliger Bär und Denker. Schreiber von Geschichten und Gedichten.

4 Antworten zu “Einige Tage

  1. Die letzte Strophe als Fazit ist so erschütternd traurig.

  2. Schönes Lied. Und interessant um mal zu sehen wie ein Gedicht von mir bei jemand anderem wirkt. Danke.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s