Keine Angst

Es gibt gute Geschichten und Gedichte.
Menschen die dich verstehen.
Körper die gut riechen und dir wohlgesinnt sind.
Es gibt Kraken und Igel und Faultiere.
Es gibt erwachen und sich versenken.
Es gibt die Erkenntnis das man genau reicht.
Es gibt den Kampf und Kampfgenossen.
Es gibt Entdeckungen am anderen Körper.
Du musst nicht einmal dran glauben

(Aber Käsekuchen möchte ich immer noch essen mit dir.)

Advertisements

Blut und Nacht

Für Tilda Swinton

Die beiden liegen in
Dunkelheit. Rot liegt
das Blut auf ihren Lippen.

Sie nehmen sich auf
mit allen Sinnen,
sie trinken sich.

Hell leuchtet ihre Haut.
Still ist ihr Gespräch.
Sterben können sie nicht.

Sie lächeln selten.
Reden leise.
Schweigen oft.

Hingegeben der Nacht
und der Musik, lauschen
sie dem Mond.

Remix

Hier mal eine Art Aufruf:

Ich würde gerne Remixeversionen von meinen Gedichten lesen (und veröffentlichen). Wie das aussehen könnte weiß ich auch noch nicht so genau. Aber ich würd mich dann auch revanchieren. Muss nichts ernstes werden. Nur ein Experiment.

Meldet euch in den Kommentaren.

Goethe, Bukowski, Salinger und Veronica.

Ich war jung und in
meinem Kopf mischten sich
Goethe, Bukowski und Salinger.
Ich war ständig verliebt.

Ich hatte noch nicht
angefangen zu trinken.
(Von anderen Drogen
ganz zu schweigen.)

Ich verliebte mich
ständig in die falschen.
Ich weiß auch nicht
warum.

Meißt waren die
Frauen begabt,
hatten eine künstlerische
Ader und waren blass.

Niemand hatte Schuld,
ich wusste einfach nicht
was ich tat. Ich kannte
das alles nur aus Büchern.

Noch heute verliebe ich
mich in Frauen die Lyrik
für mich sind. Aber ich
habe dazugelernt.

Jedenfalls
ein bischen.