Verbraucherhinweise

Umarme deine Ängste.
Sterbe jeden Tag um
am nächsten wieder
aufzuwachen.
Umarme deinen Körper.
Auch weil er eines
Tages stirbt, will er
nichts böses von dir.
Begebe dich in den Rausch
und kehre wieder zurück.
Da sind andere Körper
die dich entdecken wollen.
Sprich und schau und höre zu.
Entdecke alles. Aber vor allem:
Höre zu und denke und
achte nicht auf meine Tipps!
Werbeanzeigen

Immer wieder

Immer wieder verpasse ich dich.
Spreche ein falsches Wort.
Sehe in die falsche Richtung.
Ziehe ein falschen Körper an.

Immer wieder schweige ich zuviel.
Drehe und wende ich mich.
Finde ausreden mich nicht fallen
lassen zu können.

Immer wieder scheinen meine
Gedanken mich von dir zu trennen.
Fühle ich mich zu erregt um normal zu reden
und zu impotent um mit dir Sex zu haben.

Immer wieder ist es zuwenig oder zuviel
und ich bin unsicher wie ich es zulassen
kann dir nah zu sein. Zulassen das ich
mich zurückziehe und einfach ich sein kann.

Scham

„Die alte Scham ist falsche Scham.“
(Inge Müller)

Meinen Körper auch nur
vor mir zu zeigen ist schwerer
als ich zugeben mag. Er ist
nicht hässlich, aber er gehört
nicht wirklich zu mir.
Und wir streiten oft.

Mich vor dir zu öffnen
erfordert viel Mut, meine Worte
sind nicht dafür ausgerichtet.
Schon das ich dich schön finde
bereitet mir fast Schmerzen.
Und ich weiß nicht warum.

Ich zu sein erfordert oft
viel Geduld, obwohl es bestimmt
nicht schlechter ist als vieles
andere was man sein könnte.
Ich muss es schützen.

Körper nebeneinander.

Mit der Nase in dich kriechen.
„Verschling mich, bitte!“,
flüstern. Sonst nicht sprechen.
Wissen das alles endet.

Ineinander kriechen. Alles wissen.
Alles berühren. Alles Küssen.
Einander atmen. Tief und genau.
All diese Dinge die es eigentlich nicht gibt.

Wir wohnen nur in unseren Körpern.
Sie brauchen keine Schilder.
Nur Berührungen. Und Liebe.
Schlicht. Einfach. Klar.

Sich so einen Körper ausdenken

Einen der auf mich hört.
(Und nur manchmal lächelnd
mit dem Kopf schüttelt wenn
er etwas nicht soll, aber er
will es haben.)

Der sich bewegt und atmet
und sich gerne zeigt und
andere Körper mag.Der
begehrt.

Der sich anschmiegt
an das was ich sein kann.

Der streichelt und küsst
und schwitzt. Und lacht
über das wahnsinnige
Diktat das an ihn gestellt
wird. Jeden Tag.