Mein Körper

Schaue auf diese Hand
all diese Adern, die
Farbschattierungen.
Meine Hand die mich
berührt, mich füttert,
die mich schlägt und
mich streichelt.

Im Spiegel mein Bauch,
groß und dick. Behaart
und manchmal mein
Ärgernis. Geliebt von
meiner Tochter und vielen
die gerne kuscheln.
Hemmnis bei so vielen Dingen.

Meine Augen. Oft angestrengt.
So viele Dinge gesehen.
So viele Seiten gelesen.
So viele Körper abgetastet.
Blau schauen sie auf mich
und versuchen dem ganzen
Körper gerecht zu werden.

Diesen Körper den ich noch
immer nicht verstehe. Der
Lust empfindet, einsam ist und
schmerzt. Der Hunger hat und
eines Tages sterben wird.
Alleine wie alle Körper.
Den ich lieben will.

Werbeanzeigen

Ich am 16.02.2014 um 21.42 Uhr

Meine Zähne

fallen auseinander und

ich trinke zuviel

und ich bin zu oft

zu geil und

ich mache zu

viele Fehler

und

ich bemerke nicht wenn ich

geliebt werde

(trotz allem)

und ich

bin wunderschön

und ich träume oft von

Schwänzen und

weiß nicht warum

und ich

bin nicht für

Askese geeignet

und ich fuhr als Kind

Kettcar

und ich

bin HEILIG

und

immer blödsinnig

geistesabwesend

und

bin gerne berauscht

und

erfüllt von Vernunft

(auch wenn man es nicht bemerkt)

Und bin verwirrt von

den 10 000 Dingen

und ich sehe

zuviel oder zuwenig.

Und ich schreibe all dies

an einem Thresen

um

mich zu beruhigen

und mich zu spüren.