Ode an eine Sonnenblume

Für Allen Ginsberg

Hier in meinem eigenen Moloch,
sitze ich und denke an dich, Allen.
Ich denke an den Abend, an dem ich las
das du gestorben bist und  tanzen ging
und trinken und ich mich trösten lies.

Ich denke an Sonnenblumen und
den Tag an dem ich nicht mehr
weiter wusste und mir noch eine Frist
bis zu 5.April gab. Albern und traurig
ich weiß, aber ich konnte nicht mehr
und war unendlich müde und brauchte ein
Symbol. Wenigstens ein kleines.

Ich denke dran wie ich tagelang ein
Gedicht schrieb und du schautest in
meinen Gedanken über meine Schultern
und lachtest und dein Kopf nickte im
Takt, dabei hatte das Gedicht nicht einmal
eins.

Nichts von Rettung, Allen. Aber
du hast mich geführt wenn ich durch
das Reich von Delirium ging und mich
zu verirren drohte. Du warst da.

Werbeanzeigen

Sonnenblumen, Katzen, Elefanten

Eine Sonnenblume
auf dem spitzen Hut des
Bürgers. Ein Nachmittag
mit Katze und Maus.

Eine Berührung von
zwei Körpern die zur
Lust führt. Ein Abend
für zwei Menschen.

Eine Welt in der
das meiste Falsch läuft.
Und es nichts zu nützen
scheint wenn man sich liebt.

Eine Welt, die ich auch
nicht verstehe.
Keine Lösungen.
Keine Nationen.

Ich versuche nur,
stark zu sein und
kein Arschloch. Und nun
genug große Worte.