Dunkler Herbstabend.
Gehen durch raschelnde Laub.
Ein stilles Zimmer.

Werbeanzeigen

Hallo,
wieder mal eine Nachricht in eigener Sache. Ich fahre jetzt 1 1/2 Wochen in Urlaub nach Schweden. Das wird hoffentlich schön und ein wenig erholsam.

Und danach melde ich mich dann mit neuen Geschichten/Gedichten wieder.

Bis dann!

Urlaub in Stichworten.

Schwarz lag das Meer da. Nur da wo es am Schiff brach wurde es Grün. Flaschengrün, vieleicht auch so grün wie Wackelpudding. Als Kind war ich jedes Jahr am Meer. Wenn auch an der Nordsee und nicht wie jetzt an der Ostsee. Trotzdem liebe ich es. Ich liebe es so sehr das ich dämlich grinse und mir lauter dämliche Metaphern einfallen. Einmal hab ich sogar am Meer geweint.

Trotzdem liebe ich das Geräusch, ich liebe den Geruch. Und meine Tochter liebt das anscheinend jetzt auch. Das ist Schön. Abseits von verlogenen Shantys und anderen „Oberförstern der Meere“ (K.Tucholsky)

-Ist schwedische Milch immer noch die leckerste? Check! Ja sie ist!

-Ich kann auch immer noch per Hand schreiben. Die Ergebnisse erscheinen dann hier.

-Ansonsten ist es immer spannend mit seiner Familie zu Fahren. Ich sagte spannend, nicht friedlich. Nein, keine Details.

-Nachdenken darüber ob man verliebt ist und dann zu entscheiden: Nein bin ich nicht, aber ich mag die Person schon, kann auch sehr schön sein.

– Ich mag Köttbullar!