Das ist kein neuer Trend, oder?

Ihr werdet das also kennen. Menschen erzählen singend in dem Video passiert.

Diese Version von Take on me hat mich zum kichern gebracht:

Viel Spass!

Advertisements

Tetris Concertante

Ich bin ja nicht so gut in Videospielen. Ich find sie spannend als Geschichten. Aber meine Augen-Hand Koordination ist nicht so..naja egal.

Was ich sagen wollte, das einzige Spiel in dem ich einigermaßen gut war ist Tetris. Dazu diese Melodie, die ihr bestimmt alle kennt. (Es ist übrigens ein altes russisches Marschlied, wie ja auch Tetris aus Russland, damals noch UDSSR..aber das wisst ihr Schlaumeier bestimmt auch alles.)

Ich hör sie immer mal wieder gerne. Da ich keinen alten Gameboy habe, geh ich dazu auf Youtube. Heute hab ich das hier gefunden:

Ich mag vor allem auch das Publikum. Alle scheinen Spass gehabt zu haben.

Epische Jamben!

Battle Rap hat ja in der BRD nicht viel Freunde. Zu recht, denn was hier so versucht wurde ist nicht sehr der Erwähnung wert und auch bald verschwunden.. (Es mag Ausnahmen geben..)

Das man das ganze auch intelligenter machen kann beweisen diese Menschen hier.

Rap Battles zwischen Menschen die wirklich interessieren. (Naja, also mich..)

Schönes Beispiel mit zwei meiner Jugendhelden:

(Ich werd jetzt nicht analysieren was das über mich aussagt.)

Und was für die Feiertage:

P.S. Shakespeare schlägt auf jeden Fall Dr. Seuss!

Stewie & Gene Kelly & Tom & Jerry

Na gut, über Family Guy kann man geteilter Meinung sein. Ich bin mir selbst nicht sicher ob ich ihn mag. Einiges ist mir zu… naja hart und zu gewollt auf Tabubruch aus.

Da ich aber ein Fan von klassischen Musicals bin, zumindest das singen und tanzen darin…, muss ich dem alten Seth MacFarlene ab und an doch mal applaudieren. Immer wieder schafft er es solche Nummern einzubauen.

So an dieser Stelle mit Gene Kelly:

Ich hab da übrigens gerade das „Original“ gefunden:

Entscheidet selbst.

Der Tod, Heilige und zerteilte Touristen.

Letzens wurde ich Fanboy genannt. Das passiert mir selten.

Aber im Fall von Neil Gaiman stimmt es.  Seitdem ich die „Sandman“ Reihe gelesen habe.

Schon damals habe ich bewundert wie selbstverständlich er Götter, Dämonen und selbst abstrakte Gedanken zum sprechen bringt. Seit Hans Christian Andersen,  hat das niemand mehr so gut hinbekommen.

Beispiel gefällig?

Hier ein Lied wo er über seine Begegnung mit Johanna von Orlean singt. (Musik von seiner Frau Amanda Palmer und Ben Fold) (Video ist Fanmade)

Bob.

Er wird ja immer mal wieder für den Literaturnobelpreis vorgeschlagen. Ich bin auch der Meinung das es die richtige Entscheidung wäre. Olle Bob Dylan halt.

Und jetzt dieses coole, und dennoch romantische, Video:

P.S. In der Gang würde selbst ich mitlaufen.

P.P.S. Ja, das ist Romantik!