Die Liebenden

Stundenlang gesprochen.
Ein Wort folgte dem anderen.
Er dachte es wäre geklärt.
Nun sehen sie sich in die Augen.

Immer der gleiche Punkt.
Mann kann nicht immer
glücklich sein. Er dachte
es wäre jetzt klar.

Sie verstehen einander nicht.
Alles andere ist verschwunden.
Sie stehen sich gegenüber.
Und schweigen erstmal.

Keine Schläge, aber
Schreie. Kein Hass,
aber Unverständnis.
Sehr weit weg.

Vielleicht sollten sie
schlafen gehen. Sollten
sich beruhigen. Vielleicht
ist das alles nicht wichtig.

Zeit besiegt die Liebe
immer. Alles fließt
davon. Morgen liegen
sie sich wieder in den Armen.

Advertisements

Ode an eine Sonnenblume

Für Allen Ginsberg

Hier in meinem eigenen Moloch,
sitze ich und denke an dich, Allen.
Ich denke an den Abend, an dem ich las
das du gestorben bist und  tanzen ging
und trinken und ich mich trösten lies.

Ich denke an Sonnenblumen und
den Tag an dem ich nicht mehr
weiter wusste und mir noch eine Frist
bis zu 5.April gab. Albern und traurig
ich weiß, aber ich konnte nicht mehr
und war unendlich müde und brauchte ein
Symbol. Wenigstens ein kleines.

Ich denke dran wie ich tagelang ein
Gedicht schrieb und du schautest in
meinen Gedanken über meine Schultern
und lachtest und dein Kopf nickte im
Takt, dabei hatte das Gedicht nicht einmal
eins.

Nichts von Rettung, Allen. Aber
du hast mich geführt wenn ich durch
das Reich von Delirium ging und mich
zu verirren drohte. Du warst da.

Weiße Haut

Sie hatte weiße Haut
und ich weiß nicht
warum ich an sie denke.

Sie war im gleichen
Sommercamp wie ich
und ich schaute sie gerne an.

Ihre schwarzen Haare.
Ihre blauen Augen.
Die Bewegung ihres Körpers.

Einmal sagte sie in einem
Gruppengespräch das
sie mich mag.

Das
war alles. Eigentlich
ist nichts passiert.

Sie hatte weiße Haut
und ich weiß nicht
warum ich an sie denke.

Der Gesang der Irrlichter

Obwohl die Sonne scheint,
ist der Weg nicht zu sehen.
Ja, das Essen ist gut.
Aber das ist auch alles.

Es ist nicht Kraft die fehlt.
Nicht Konzentration.
Ich trage schwarz auch
aus Überzeugung.

Es gibt viele Ziele.
Viele Gruppen.
Ich gehöre nicht dazu.
Aber das ist auch zu einfach.

Es gibt da draußen mehr
als Wäsche, Witze, Geschirr
und aufstehen. Nur schaffe ich
gerade nicht mehr.

Kein Schmerz.
Kein Drama.
Keine Tränen.
Nur das.